Film »Der schwarze Obelisk«

Dokumentarfilm zu Remarques Zwischenkriegs-Roman

Aktuell ist ein neues Filmprojekt unserer jüngsten Mitglieder Abigail Mathew, Lea Sophia Hoffart und Lennart Luca Hoffart fertiggestellt worden. Gemeinsam mit ihrem Team, das größtenteils auch schon im ersten Filmprojekt »Flucht 1937« involviert war, realisierten sie eine filmischen Dokumentation zum Roman »Der schwarze Obelisk« von Erich Maria Remarque.

Abigails Vater Mark Mathew, zweiter stellvertretender Vorsitzender unserer Gesellschaft, ist der ehrenamtliche Filmemacher. Er ist stolz darauf, dass die bewährte Crew (bestehend aus Laienschauspielern, Sprechern und Kamerateam) des ersten Filmprojekts auch dieses Mal mit großem persönlichem Einsatz dabei ist. Darunter befinden sich auch so einige Kollegen aus seiner hauptamtlichen Tätigkeit in der Sparkasse Melle.

Mark Mathew berichtet: »Schauspielerisch erwecken wir einige Buchszenen zum Leben. Wir lassen Experten zu Wort kommen und parallel erzählen wir die Biografie Remarques.« Seine Tochter Abigail freut sich über den Erfolg: »Jetzt, im Frühjahr 2020, präsentieren wir unseren fertigen Film. Er erscheint dann genau 50 Jahre nach dem Tod des Schriftstellers.«

Die Premiere fand am 1. März 2020 im Cinema Arthous in Osnabrück statt, weitere Vorführungen in Melle und Bramsche sind geplant. Eine DVD des Films ist zu kaufen im Cinema Arthouse, Erich-Maria-Remarque-Ring 16, 49074 Osnabrück, und im Erich Maria Remarque-Friedenszentrum, Markt 6, 49074 Osnabrück.

Alle Infos rund um das Projekt gibt es hier:
www.der-schwarze-obelisk-film.de/
www.facebook.com/DerschwarzeObelisk/

Fotos Abi & Friends: © Abi & Friends G.d.V. Produktion